Tischtennis Jugendtraining

Tischtennisjugendtraining

Das Tischtennistraining mit Jugendlichen bzw. Kindern gestaltet sich jedoch etwas anders. Um vor allem Kinder den Tischtennissport näherzubringen, müssen einige Faktoren beachtet werden. Im folgenden werden diese erläutert.

 

Die Dauer

Beim Tischtennisjugendtraining spielt die Dauer eine wesentliche Rolle. Die Konzentrationsfähigkeit von Kindern (6-12/13 Jahre) ist noch sehr beschränkt.

Handelt es sich vor allem um Kinder, dann sollte eine Dauer von 60, höchstens 90 Minuten für eine Trainingseinheit ausreichen. Wichtig ist außerdem den Kindern genügend Pausen zu geben. Ansonsten ist die Konzentration schnell aufgebraucht. Bei Jugendlichen und jungen Erwachsene sieht das wiederum anders aus. Ab einem Alter von ca. 14 Jahre kann man auch 90-120 Minuten Training machen. Aber auch hier sind genügend Pausen wichtig.

 

Die Übungen

Gerade junge Spieler (Kinder) sollten nicht sofort an die Platte geschickt werden. Wichtig ist es zunächst ein Grundverständnis von Ball, Schläger und Koordination aufzubauen. Das klappt nicht besonders gut, wenn der Trainer die Kinder einfach nur spielen lässt. Nach einem kleinen Aufwärmtraining, kann man zum Beispiel das einfache Hochhalten des Balles mit dem Schläger üben. Einmal mit und ohne Laufen. Es sollten außerdem einige Koordinationsübungen folgen. Die Übungen sollten nicht zu schwer sein, damit die Kinder erfolgreich üben können. Der Trainer sollte sie auch loben, jedoch auch nicht übertreiben.

Wenn es dann an die Platte geht, sollte der Trainer immer in Sichtweite bleiben und das Trainingsspiel beobachten. Der Trainer ist so immer ansprechbar und kann bei Fehlern nachhelfen. Für ein erfolgreiches Tischtennis Nachwuchstraining, verlinke ich folgendes Buch. Es hat viele Übungen, die passgenau auf das Jugend- bzw. Kindertraining zugeschnitten sind.

 

Kreatives Tischtennistraining: Mal anders trainieren – 50 Übungen, die Spieler begeistern
EUR 14,80
BEI AMAZON BESTELLEN*

 

Das Trainingsende

Zum Schluss sollten sich noch mal alle in einem Kreis versammeln. Der Trainer kann die Trainingsstunde gerne zusammenfassen und die Kindern anschließend loben. Danach gibt der Trainer einen Ausblick auf die nächste Trainingsstunde, um die Kinder zu motivieren und neugierig zu machen. Als Abschluss biete sich ein Spiel an, das allen Kindern Spaß macht. So verbinden sie das Tischtennistraining mit Spaß und kommen beim nächsten Mal sicherlich wieder.

Advertisment ad adsense adlogger